Für alle, die diese Tour noch einmal fahren wollen, ist unser lieber Werner (Porten) bereit, die Wegbeschreibung auszuhändigen und Tipps zu geben.

Zu den Spielen:

Noch vor Start der Radtour wurden die ersten Spiele getätigt. Eine Gruppe stapelte, teilweise sogar erfolgreich, Toilettenpapierrollen mit Hilfe von Besenstielen zu einem Turm. Die andere Gruppe musste derweilen auf den Garagenhof versuchen, Tennisballbolas auf einen Besenstiel zu werfen. Danach ging es im Abstand von 20 Minuten auf zur

Tour der Mozartfestspiele 2011

Auf dem Parkplatz der "Wasserburg Lüttinghof" erwarteten uns Ernst, Lisa und Rolf-Peter mit Erfrischungen und dem nächsten Spiel. Es mussten Flaschen (Gottlob aus Plastik) aus 5 Meter Entfernung in einen leeren Kasten geworfen werden. Es gab nur Punkte, wenn die Flaschen ordentlich standen. Hier kamen verborgene Talente zum Vorschein und es zeigte sich, wer Ordnung hält ;o)

Nach der Stärkung ging es weiter durch unsere schöne Landschaft. An einem kleinen Spielplatz warteten Andrea und Ingo mit dem nächsten Spiel. Dem Umsetzen von Strohhalmen mit einer Grillzange von einem Nagelbrett auf das nächste. Es waren Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt. Auch die Motivation stand hier zur Debatte. Aber ...................... nicht alle haben geglaubt, dass es dafür Punkte gab. Ätschibätschi!!!

Und weiter mit dem Rad durch blühende Landschaften und Staubattraktionen.

An einer Sitzgruppe unter einer schattigen Baumgruppe warteten Anita und Tine mit dem letzten On-Tour Spiel, Tischtennisbälle in einen Eimer werfen. Hört sich einfach an - war es aber doch nicht. Und dann - "ab Richtung Heimat". Der Ein oder Andere hatte Angst nass zu werden, da sich der Himmel verschwörerisch verdunkelte.

Nach der Tour der kulturelle Höhepunkt. Mit einer Strumpfhose über dem Kopf, in der sich ein Tennisball befand, mussten auf einem festgelegten Parcours Wasserflaschen umgekegelt werden.

Bei diesem Spiel traten die beiden Teams direkt gegeneinander an. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 89 zu 88 Punkten setzte sich Team 1 mit Brandon, Dirk, Henry, Igno, Jessi, Jonathan, Jose, Karin, Markus, Monika, Nina, Rita, Rita, Tanja und Thorsten vor Team 2 mit Andrea, Anja, Detlef, Jonas, Jürgen, Leon, Melanie, Natascha, Siggi, Stefan, Tanja, Werner und Yvonne durch.

Nach der Siegerehrung kam der gemütliche Teil. Bei feinem Brauwasser, aromatischem Grillgut und einer super Stimmung konnte sich ein jeder an dem 1A Buffet laben.

Leider gab es auch dieses Jahr wieder neben einigen kurzfristigen Absagen auch kommentarloses Nichterscheinen, sodass die Planung bis zum Start wiederholt umgestellt werden musste.

Ein besonderer Dank gebührt allen Helfern, die die Zelte auf- und abgebaut haben, die für die Durchführung der Spiele verantwortlich waren, die trotz Sauwetter den Grill bedient haben, die mit ihren Salat-, Brot- und Kuchenspenden für das leckere Buffet gesorgt haben sowie dem DJ Timo für die fetzige Musik.

Ein Dankeschön auch an den OV Zweckel der SPD für seine Fassbierspende.

Unsere Feste

Home